Sektion Qualität und Ökonomie in der Intensivmedizin

Ziel der Sektion ist die Konzipierung und Evaluierung von qualitätssichernden Maßnahmen und Methoden sowie die Entwicklung von Empfehlungen für die Qualitätssicherung in der Versorgung von intensivtherapie- und überwachungsbedürftigen Patienten. Zentrale Aktivitäten waren und sind dabei:

  • Entwicklung und Betreuung eines Registers über die intensivmedizinische Behandlung mit dem Ziel, wissenschaftliche Auswertungen und Untersuchungen von qualitätsrelevanten Fragestellungen durchzuführen und gleichzeitig ein Benchmarking über Eckpfeiler intensivmedizinischer Therapien und Ergebnisse zu etablieren
  • Durchführung Wissenschaftlicher Projekte im Bereich der Qualitätssicherung
  • Vorbereitung von Empfehlungen der DIVI im Bereich Qualitätssicherung
  • Kooperationen mit weiteren Qualitätsinitiativen der DIVI, wie in der Weiterentwicklung von Qualitätsindikatoren und dem Peer-Review-Verfahren
  • Kooperation mit der Sektion Interoperabilität der DIVI zur Vereinheitlichung von IT-Strukturen an den Schnittstellen zur Notfallversorgung.

Ärzte, Pflegekräfte und andere Personen der Gesundheitsversorgung und Forschung, die sich aktiv in die Gestaltung der Qualitätssicherung in der Intensivmedizin einbringen möchten und bestehende Strukturen unterstützen und weiterentwickeln oder neue Ideen realisieren wollen, sind herzlich eingeladen, Mitglied in unserer Sektion zu werden und aktiv an den laufenden oder zukünftigen Projekten teilzunehmen.

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Christian Waydhas
Sektionssprecher

Chirurgische Universitätsklinik und Poliklinik
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234 / 302 38 21
E-Mail: christian.waydhas@bergmannsheil.de

Dr. med. Tobias Bingold
Stellvertreter

E-Mail: Tobias.Bingold@helios-kliniken.de

DIVI-REVERSI

Ein wichtiger Meilenstein war im Jahr 2010 die Entwicklung und Verabschiedung des Kerndatensatzes Intensivmedizin 2010 gemeinsam durch die DIVI und die DGAI. Die Novellierung des Kerndatensatzes erforderte eine grundlegende Neustrukturierung der Datenbankstrukturen, so dass das seit 1999 betriebene Nationale Register zur Qualitätssicherung in der Intensivmedizin, an dem 75 Intensivstationen (Ergebnisbericht) beteiligt waren, seinen Betrieb einstellen musste.
Mit dem DIVI-REVERSI (DIVI Register zur Versorgungsforschung in der Intensivmedizin) wurde bereits ein Nachfolger implementiert.

Ausstattung und Struktur von Intermediate Care Stationen

In den deutschen Krankenhäusern werden immer mehr Patienten mit zunehmend komplexen oder speziellen Krankheitsbildern behandelt. Die Behandlungsanforderungen einiger dieser Patienten überschreiten die Möglichkeiten der Normalpflegestationen (NPS). Der Schweregrad dieser Erkrankungen oder die Erfordernisse der Behandlung dieser speziellen Krankheitsbilder rechtfertigen jedoch nicht immer die Aufnahme auf eine Intensivtherapiestation (ITS). Aus diesem Grund werden immer mehr spezielle Stationen eingerichtet (Intermediate Care Stationen), die eine hochspezialisierte Therapie und enge Überwachung anbieten und eine Mittelstellung zwischen Normalpflegestation und Intensivtherapiestation einnehmen. Die Empfehlungen der DIVI zur Kapazität, Ausstattung und Struktur solcher Stationen sollen in Abstimmung mit den Fachgesellschaften und auf der Basis sowohl Evidenz-basiert als auch Experten-basiert (wo wissenschaftliche Evidenz nicht verfügbar ist) den Rahmen für die Einrichtung und den Betrieb solcher Intermediate Care-Stationen (IMC) geben.

download icon
Ausstattung und Struktur von IMC-Stationen (Kurzversion)

download iconAusstattung und Struktur von IMC-Stationen (Langversion)

Ausstattung und Struktur von Intensivstationen

Die Empfehlungen beziehen sich auf die Struktur und Ausstattung, die für die Patientenversorgung erforderlich sind, und schließen den Bedarf für zusätzliche Aufgaben, wie zum Beispiel studentische Lehre und Forschung nicht ein. Die Erfüllung dieser Empfehlungen soll Voraussetzung für die Weiterbildungsermächtigung und Vergütung sein

download icon
Ausstattung und Struktur von Intensivstationen (Kurzversion)

download iconAusstattung und Struktur von Intensivstationen (Langversion)

Weitere Qualitätsprojekte

In Zusammenarbeit mit der DGAI und jetzt unter der Schirmherrschaft der DIVI ist die Sektion in die Weiterentwicklung der Qualitätsindikatoren eingebunden, deren Gültigkeit in diesem Jahr endet und deren Aktualisierung bis 2013 erfolgt. Mitglieder der Sektion sind außerdem in der Weiterentwicklung des Peer-Review-Verfahrens maßgeblich eingebunden.

Newsletter bestellen

Bestellen Sie unseren Newsletter, um in der Intensiv- und Notfallmedizin auf dem Laufenden zu bleiben!

Ihre Berufsgruppe:

Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum

Mitglied werden

Hier erfahren Sie alles über die Vorteile einer DIVI-Mitgliedschaft und können den Mitgliedsantrag gleich online ausfüllen!

Mitglied werden

Kontakt

DIVI e.V.
Luisenstraße 45
10117 Berlin
Tel.: 030 / 40 00 56 07
Fax: 030 / 40 00 56 37
E-Mail: info@divi.de

Impressum und Datenschutz

Pressemeldungen

Ob Qualitätssicherung auf Intensivstationen oder Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen – die DIVI veröffentlicht regelmäßig Beiträge zu spannenden Themen.

Meldungen lesen