Aktuelle Meldungen

Neuigkeiten aus der Intensiv- und Notfallmedizin

DIVI-Kongress-Programm

Wie wird Ihr Kongress-Stundenplan aussehen? Eine spannende Frage – denn ab sofort steht das vollständige Programm des DIVI-Jahreskongresses in Hamburg online bereit. Insgesamt gibt es 236 Sitzungen mit 509 hochkarätigen Sprechern, die detailliertes Theorie- und Praxiswissen zu verschiedensten Themen der Notfall- und Intensivmedizin vermitteln. Zu den Veranstaltungen zählen unter anderem 106 Symposien, 74 Workshops sowie zahlreiche Fortbildungen, Pro-Con-Sitzungen und ein durchgehend interprofessionelles Pflegeprogramm. Daneben gibt es auch wieder eine Hot-Topic-Sitzung am letzten Kongresstag. Rund 6.000 Teilnehmer werden vom 4. bis 6. Dezember in der Hamburger Messe erwartet. Unter dem Motto „Kooperation führt zu Entwicklung“ werden alle relevanten Themen der Intensiv- und Notfallmedizin behandelt.

Weiterlesen ...

Professor Uwe Janssens

Ethische Konflikte beim Thema Organspende sollen unter Medizinern vermieden werden – dafür setzt sich die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) ein und hat dazu nun ein neues Positionspapier veröffentlicht. Konflikte treten dann auf, wenn Organfunktionen eines verstorbenen Patienten intensivmedizinisch aufrechterhalten werden, dies dem Verstorbenen aber nicht mehr nützt. „Wir arbeiten an der Schnittstelle von würdevoller Begleitung am Lebensende und einer erweiterten Behandlung zum bestmöglichen Schutz der Organe. Für den richtigen Umgang mit dieser Situation haben wir jetzt dringend notwendige Handlungsempfehlungen erarbeitet“, sagt DIVI-Präsident Professor Uwe Janssens (Foto), Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler.

Weiterlesen ...

Prof. Dr. Karl Peter Ittner

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie Sie sicher wissen gelten für die Nutzung des Wirkstoffs Hydroxyethylstärke (HES) ab dem 17. April 2019 wichtige neue Regelungen. So dürfen ab diesem Tag nur noch solche Einrichtungen mit HES-haltigen Arzneimitteln von den Zulassungsinhabern beliefert werden, in denen alle Angehörigen der Heilberufe, die HES-haltige Arzneimittel verordnen oder anwenden, eine erfolgreiche Schulung absolviert haben.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat auf seiner Pharmakovigilanz-Internetseite dazu alle Informationen hinterlegt.

Weiterlesen ...

Newsletter bestellen

Bestellen Sie unseren Newsletter, um in der Intensiv- und Notfallmedizin auf dem Laufenden zu bleiben!

Ihre Berufsgruppe:

Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum

Mitglied werden

Hier erfahren Sie alles über die Vorteile einer DIVI-Mitgliedschaft und können den Mitgliedsantrag gleich online ausfüllen!

Mitglied werden

Kontakt

DIVI e.V.
Luisenstraße 45
10117 Berlin
Tel.: 030 / 40 00 56 07
Fax: 030 / 40 00 56 37
E-Mail: info@divi.de

Impressum und Datenschutz

Pressemeldungen

Ob Qualitätssicherung auf Intensivstationen oder Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen – die DIVI veröffentlicht regelmäßig Beiträge zu spannenden Themen.

Meldungen lesen