Facebook

Twitter

Youtube

Aktuelle Meldungen

Neuigkeiten aus der Intensiv- und Notfallmedizin

Gemeinsam gegen Sepsis: Im September finden um den Welt-Sepsis-Tag gleich zwei wichtige Veranstaltungen zum Thema Blutvergiftung statt. Noch immer ist die Sepsis eine unterschätzte, tödliche Krankheit, die direkt oder indirekt für rund 20 Prozent aller weltweiten Todesfälle verantwortlich ist. Durch eine bessere Vorbeugung, Früherkennung oder Behandlung der Sepsis könnte diese hohe Sterblichkeit reduziert werden. Deshalb ist es wichtig, sich zum Thema Sepsis regelmäßig weiterzubilden. Am 9. September findet deshalb ein Online-Kongress der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Global Sepsis Alliance (GSA) zu den Themen Sepsis, Pandemien und Antibiotikaresistenzen statt. Am 10. September folgt eine Onlineveranstaltung der Sepsis-Stiftung unter dem Motto „Die Bedrohung durch Sepsis und Pandemien im 21. Jahrhundert“. Beide Veranstaltungen sind für die Teilnehmer kostenlos.

Weiterlesen ...

Logos der Deutschen Sepsis-Hilfe und der Stiftung KinderHerz

Sie wollen sich noch stärker für die Intensiv- und Notfallmedizin einsetzen: Ab sofort sind die Deutsche Sepsis-Hilfe und Stiftung KinderHerz Fördermitglieder der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). „Wir freuen uns sehr, dass wir gerade in dieser sehr besonderen Zeit weitere Unterstützer gewinnen konnten, die unsere Anliegen teilen und gemeinschaftlich mit uns den praktischen und wissenschaftlichen Fortschritt der Intensiv- und Notfallmedizin fördern wollen“, sagt DIVI-Präsident Professor Uwe Janssens, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler.

Weiterlesen ...

Glühbirnen an Tafel

Die Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin schreibt in diesem Jahr erneut den DGNI-Nachwuchsförderungspreis zur Projektförderung von Nachwuchswissenschaftlern aus. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird für innovative Forschungsprojekte in der Neurointensivmedizin verliehen. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2020.

Weiterlesen ...

DIVI2020-Website

Reichen Sie Ihr Abstract ein unter:
www.divi20.de/abstracts

Letzter Einsendetermin ist der 1. September 2020.

Die DIVI versteht sich als wissenschaftliche Fachgesellschaft und möchte der wissenschaftlichen Diskussion einen höheren Stellenwert einräumen. Deshalb haben wir ein Format geschaffen, um als Abstract* eingereichte Arbeiten mehr in den Mittelpunkt des Kongresses zu rücken und höher zu bewerten.

Die jeweils vier besten Abstracts aus dem klinischen und aus dem experimentellen Bereich werden von einer Bewertungskommission vor dem Kongress ausgewählt. Die acht PreisträgerInnen treten dann im Rahmen eines Symposiums vor einer hochkarätigen Expertenjury gegeneinander an, jede/r PreisträgerIn kann ihre/seine Arbeit dabei im Rahmen eines fünfzehnminütigen Vortrags präsentieren. Die Expertenjury wählt den/ die PreisträgerIn direkt im Anschluss an das Symposium aus. Die beiden erstplatzierten Abstracts aus dem jeweiligen Bereich sind mit je 4.000,-€ dotiert. Für die beiden zweitplatzierten Abstracts werden jeweils 2.000,-€ vergeben. Die Plätze drei und vier sind mit je 1.000,- € dotiert.

*Die Daten sollten bisher noch nicht beim DIVI-Kongress vorgestellt worden sein.

Newsletter bestellen

Bestellen Sie unseren Newsletter, um in der Intensiv- und Notfallmedizin auf dem Laufenden zu bleiben!

Ihre Berufsgruppe:

Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum

Mitglied werden

Hier erfahren Sie alles über die Vorteile einer DIVI-Mitgliedschaft und können den Mitgliedsantrag gleich online ausfüllen!

Mitglied werden

Kontakt

DIVI e.V.
Luisenstraße 45
10117 Berlin
Tel.: 030 / 40 00 56 07
Fax: 030 / 40 00 56 37
E-Mail: info@divi.de

Impressum und Datenschutz

Pressemeldungen

Ob Qualitätssicherung auf Intensivstationen oder Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen – die DIVI veröffentlicht regelmäßig Beiträge zu spannenden Themen.

Meldungen lesen