Facebook

Twitter

Youtube

Aktuelle Meldungen

Neuigkeiten aus der Intensiv- und Notfallmedizin

Roland Ampenberger und Tobias Vogl von der Bergwacht Bayern

Der mit 15.000 Euro zum ersten Mal von der DIVI-Stiftung ausgeschriebene Sonderförderpreis geht im Jahr 2020 an die Stiftung Bergwacht. Sie betreibt im bayerischen Bad Tölz das Zentrum für Sicherheit und Ausbildung, in dem es unter anderem einen „Bergwetterraum“ gibt, in dem notfallmedizinisches Simulationstraining unter extremen Temperatur- und Wetterbedingungen durchgeführt werden kann. In den Ausbau dieser weltweit einzigartigen Einrichtung wird das Preisgeld des DIVI-Sonderförderpreises investiert. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Stiftung Bergwacht dabei unterstützen können, einen neuen Meilenstein beim notfallmedizinischen Simulationstraining unter erschwerten Bedingungen zu setzen“, sagte Stiftungsvorstand und Jury-Sprecher Professor Gerhard W. Sybrecht bei der Preisverleihung im Rahmen des Online-Jahreskongresses DIVI20 virtuell der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI).

Weiterlesen ...

Dr. med. Judith von Hofen-Hohloch

Auch in diesem Jahr wurde der Forschungsförderpreis zum Thema Delir-Management der Deutschen Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) und Philips verliehen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und ging an Frau Dr. med. Judith von Hofen-Hohloch (Foto), die an der Klinik und Poliklinik für Neurologie in Leipzig tätig ist. Die junge Ärztin hat den Einsatz von Delir-Screeninginstrumenten bei Patientinnen und Patienten auf der Schlaganfall- und neurologischen Intensivstation untersucht und sich zum Ziel gesetzt, die Wertigkeit der Elektroenzephalografie-Untersuchung (EEG) als möglichen Indikator in der Delir-Diagnostik bei Patientinnen und Patienten mit Hirninfarkt zu analysieren.

Weiterlesen ...

DIVI virtuell 2020

Die anhaltende Corona-Pandemie ist das vorherrschende Thema des Jahres – gesellschaftlich, politisch und medizinisch. Auch der DIVI20 virtuell widmet SARS-CoV-2 einen kompletten Themenstrang. „Das Virus stellt uns alle einerseits vor große Herausforderungen. Auf der anderen Seite gibt es mittlerweile auch sehr viele Forschungserkenntnisse, über die wir uns jetzt zur Pandemie-Bewältigung austauschen müssen“, sagt Professor Stefan Kluge, wissenschaftlicher Leiter des Kongress-Programms. Ab HEUTE findet der DIVI20 virtuell vom 2. bis 4. Dezember komplett digital statt. Wer sich jetzt registriert, kann die Inhalte sogar noch bis zum 1. Dezember 2021 abrufen. Schauen Sie vorbei: https://divi.conference2web.com/

Weiterlesen ...

Über die Schulter eines Kameramannes in einem Studio

Der erste digitale DIVI-Kongress wird dieses Jahr erstmalig von einem Kongress-TV-Studio flankiert, in dem live und öffentlich hochaktuelle Themen diskutiert werden. Starten wird das TV-Programm bereits morgen, am 1. Dezember, mit der Eröffnungsfeier am Abend. Neben Sendungen zur Behandlung von COVID-19-Patienten, der Verfügbarkeit von Intensivbetten oder dem Personalmangel in der Pflege stehen der Kongresspräsident in Person und der DIVI-Präsident Prof. Uwe Janssens täglich im TV-Studio virtuell für Fragen zur Verfügung! Schauen Sie ins Programm und speichern Sie Ihre Highlights!

Weiterlesen ...

Newsletter bestellen

Bestellen Sie unseren Newsletter, um in der Intensiv- und Notfallmedizin auf dem Laufenden zu bleiben!

Ihre Berufsgruppe:

Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum

Mitglied werden

Hier erfahren Sie alles über die Vorteile einer DIVI-Mitgliedschaft und können den Mitgliedsantrag gleich online ausfüllen!

Mitglied werden

Kontakt

DIVI e.V.
Schumannstraße 2
10117 Berlin
Tel.: 030 / 40 00 56 07
Fax: 030 / 40 00 56 37
E-Mail: info@divi.de

Impressum und Datenschutz

Pressemeldungen

Ob Qualitätssicherung auf Intensivstationen oder Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen – die DIVI veröffentlicht regelmäßig Beiträge zu spannenden Themen.

Meldungen lesen