Facebook

Twitter

Youtube

Pressemeldungen

PM: Strategie Intensivmedizin 2030: DIVI stellt Fahrplan für das nächste Jahrzehnt auf

„DIVI ist mehr als Pandemie(bewältigung, Anmerkung d. Redaktion)“, sagte Prof. Dr. Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) bei seinem Neujahrsgruß 2022. Damit die Bedeutung dieses Statements vor allem auch in der Politik und Öffentlichkeit klarer wird und aus Worten konkrete Taten werden, hat das DIVI-Präsidium bereits im letzten Jahr ein wichtiges und langfristig ausgelegtes Großprojekt gestartet: die DIVI-Strategie 2030. Erstmalig verständigt man sich damit in enger Zusammenarbeit mit den DIVI-Sektionen und in offenem Austausch mit den DIVI-Mitgliedern auf eine gemeinsame Vision und Mission der Fachgesellschaft für das kommende Jahrzehnt. Mit Leben gefüllt wird dieser Fahrplan mit konkreten Formaten und Aktionen in den Bereichen Fort- und Weiterbildung, Ethik, Forschung, Qualitätsmanagement, Personal und Struktur, wobei alle Bestandteile zeitlich fixiert und messbar gemacht werden. Der neue strategische Auftritt soll sich langfristig auch positiv auswirken auf die Behandlungsqualität von Patienten in Deutschland, die Vernetzung der Regionen untereinander und die Arbeitsbedingungen von Personal in der Intensiv- und Notfallmedizin.

Mission und Vision bilden das Grundgerüst des Fahrplans

In mehreren Präsenz-Workshops unter Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen hat das DIVI-Präsidium im vergangenen Jahr zunächst die Vision und Mission der DIVI-Strategie 2030 intensiv diskutiert und dann gemeinsam fixiert. Die Vision, das langfristige Fernziel als Orientierung, lautet demnach: „DIVI – Schrittmacher durch Innovation und Begeisterung“. Die daraus abgeleitete Mission, sozusagen der konkrete Weg zum Fernziel: „DIVI – Intensiv- und Notfallmedizin: Kompetent im Team, Tag und Nacht für den Menschen“. Mit diesem Grundgerüst als Basis wurden dann in einem zweiten Schritt mehrere virtuelle Treffen mit allen Sektionssprechern der DIVI organisiert, um gemeinsam konkrete Kernthemen zu identifizieren, die es wiederum mit Leben zu füllen gilt. Quer durch alle diese Kernthemen ziehen sich drei besonders wichtige Aspekte für die Intensiv- und Notfallmedizin: Digitalisierung, Alleinstellungsmerkmale der DIVI und internationale Vernetzung. Das Austauschen von unterschiedlichen Beweggründen, das Zuhören und auch das in vielen Fällen erste persönliche Kennenlernen von Beteiligten untereinander stärkten bei diesem Findungsprozess das Wir-Gefühl – und hoben damit das Niveau des Strategieprozesses insgesamt.

6 Kernthemen werden auf „die Straße gebracht“

Als ein besonders wichtiges Thema wurde „Fort- und Weiterbildung“ identifiziert, die Leitung in diesem Bereich hat Prof. Dr. Felix Walcher, Präsident elect der DIVI, inne. Einen Schwerpunkt bildet dabei die inhaltliche interdisziplinäre und interprofessionelle Weiterentwicklung der DIVI-Akademie. Derzeit werden die Strukturen dafür aufgebaut und Curricula festgelegt, damit im Laufe des Jahres erste Kurse angeboten werden können. Kernthema 2 ist „Ethik“ unter der Leitung von Prof. Dr. Uwe Janssens, Past Präsident der DIVI. Besondere Priorität in diesem Themenfeld hat die Organisationsethik, also das Schaffen von ethischen Strukturen in Einrichtungen der Intensiv- und Notfallmedizin. PD Dr. Florian Hoffmann, Generalsekretär der DIVI, leitet die Entwicklung des Kernthemas „Forschung“. Um diese in den nächsten Jahren weiter zu stärken, sind zum Beispiel eine DIVI-Research-Task-Force und eine Forschungsplattform (DIVI Research Net) in Planung. „Qualität“ – so lautet Thema 4, bei dem Prof. Dr. Christian Waydhas, Schriftführer des DIVI-Präsidiums, die Verantwortung trägt. Dabei geht es um die Frage, wie Qualitätsmanagement in der Intensiv- und Notfallmedizin weiter verbessert werden kann, um die Qualität insgesamt noch weiter zu erhöhen. Kernthema 5, „Personal“, deckt einen weiteren wichtigen Punkt bei der Roadmap in die DIVI-Zukunft ab. Unter der Leitung von Dr. Teresa Deffner, Vertreterin der Gesundheitsfachberufe im DIVI-Präsidium, beschäftigt man sich hier unter anderem damit, wie bessere Arbeitsbedingungen geschaffen und finanziert werden können. DIVI-Präsident Prof. Dr. Gernot Marx kümmert sich hauptverantwortlich um Kernthema 6, „Struktur“. Welche Strukturreformen sind in der Intensiv- und Notfallmedizin dringend nötig und wie kann die Politik dahingehend bewegt werden? – Antworten auf diese Fragen stehen hier zum Beispiel auf der Agenda.

Alle DIVI-Mitglieder gestalten den Strategieprozess mit!

Ob Fort- und Weiterbildung, Ethik, Forschung, Qualität, Person oder Struktur – jedes Kernthema wird durch konkrete Detailprojekte und Aktionen mit Leben gefüllt, die jeweils in einen konkreten Zeitplan gegossen werden. In regelmäßigen Abständen treffen sich fortan die Verantwortlichen und präsentieren ihre Zwischenergebnisse. Was auch bedeuten kann: Ziele werden noch einmal geschärft oder modifiziert. Die DIVI-Strategie 2030 ist ein integrativer und lebendiger Prozess, der über viele Wege die große Vision erreichen will und kann. Alle DIVI-Mitglieder haben die Möglichkeit, diesen Prozess aktiv mitzugestalten – offenes Feedback zum eingeschlagenen Weg ist daher jederzeit ausdrücklich erwünscht!

Foto: (v.l.n.r.) Prof. Dr. Gernot Marx (Daniel Carreño), Prof. Dr. Felix Walcher (Universitätsklinikum Magdeburg), Prof. Dr. Uwe Janssens (Thomas Weiland), PD Dr. Florian Hoffmann (Daniel von Loeper), Prof. Dr. Christian Waydhas (Bergmannsheil/Volker Daum), Dr. Teresa Deffner (Michael Szabo/Universitätsklinikum Jena)

Newsletter bestellen

Bestellen Sie unseren Newsletter, um in der Intensiv- und Notfallmedizin auf dem Laufenden zu bleiben!

Ihre Berufsgruppe:

captcha 
Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum

Mitglied werden

Hier erfahren Sie alles über die Vorteile einer DIVI-Mitgliedschaft und können den Mitgliedsantrag gleich online ausfüllen!

Mitglied werden

Kontakt

DIVI e.V.
Schumannstraße 2
10117 Berlin
Tel.: 030 / 40 00 56 07
Fax: 030 / 40 00 56 37
E-Mail: info@divi.de

Impressum und Datenschutz

Pressemeldungen

Ob Qualitätssicherung auf Intensivstationen oder Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen – die DIVI veröffentlicht regelmäßig Beiträge zu spannenden Themen.

Meldungen lesen