Facebook

Twitter

Youtube

Aktuelle Meldungen

Neuigkeiten aus der Intensiv- und Notfallmedizin

Das DIVI Intensivregister zieht seit Freitagnacht auf eine neue Plattform um. Derzeit migrieren wir noch Daten. Desshalb bitten wir um Geduld: Alle Funktionen in der Darstellung (z.B. Ampel, Kartenansicht) funktionieren bis Montagmorgen, 6.4. noch nicht (Stand 5.4. 11:45 Uhr). Die letzten verlässlichen Zahlen können wir derzeit nur vom Freitag, 3.4. 17:15h im aktualisierten Tagesreport des Registers zur Verfügung stellen. AKTUELLE Zahlen können wir HEUTE leider nicht liefern. Wir bitten dies zu entschuldigen!

Zur Erklärung: Das DIVI Intensivregister – Ist-Zustand und Ausbau zur neuen IT-Plattform

Das DIVI Intensivregister erfasst derzeit tagesaktuell die Versorgungskapazitäten und Fallzahlen zu intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Patienten. Ziel des Registers ist es entsprechend, die Verfügbarkeiten von Beatmungsbetten und von erweiterten Therapiemaßnahmen bei akutem Lungenversagen in Deutschland sichtbar zu machen.

Hierzu melden Kliniken mit Intensivstationen selbstständig und freiwillig per Log-In ihre Daten und sind angehalten, diese täglich zu aktualisieren. Eine Meldepflicht gibt es derzeit nicht, wenn auch die DIVI dies sehr begrüßen würde.

Die aggregierten Ergebnisse können auf der Website der DIVI frei eingesehen werden. Eine Übersicht aller teilnehmenden Kliniken mit Ampeldarstellung zur Bettenverfügbarkeit hilft bereits Ärztinnen und Ärzten bei der Suche nach freien Kapazitäten. Auch wird seit dem 27. März über das Robert Koch-Institut jeden Morgen ein Tagesreport unter veröffentlicht.

Weiterlesen ...

Poster zur Klinischen Frailty Skala (CFS)

Leicht verständlich. Auf Deutsch. Für jeden als Poster oder A4-Version frei zugänglich. „Nur ausdrucken muss jetzt jeder selbst!“, sagt Professorin Katrin Singler, stellvertretende Leiterin der Arbeitsgruppe Notfall- und Intensivmedizin der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) und Oberärztin an der Klinik für Innere Medizin und Geriatrie am Klinikum Nürnberg. Federführend hat sie nach Veröffentlichung des Ethik-Papers der DIVI am vergangenen Donnerstag die Clinical Frailty Scale (CFS) validiert ins Deutsche übersetzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – und soll als Handreichung schnellstmöglich auf jeder Intensivstation und Notaufnahme hängen.

„Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) wie auch die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) empfehlen als einen Teil zur Identifizierung von Risikopatienten für einen schlecht bis sehr schlechten Behandlungserfolg bei COVID-19-Patienten die Clinical Frailty Scale (CFS)“, erklärt Singler. „Nur liegt die Skala nach unserem Wissen bisher nicht validiert übersetzt vor!“ So hat die Arbeitsgruppe die hier nun zum Download verfügbaren Poster erstellt. Ziel sei es vor allem, den Kollegen den Umgang mit dieser, für den ein oder anderen sicherlich neuen, Einschätzung zu erleichtern.

Weiterlesen ...

Tagesreport DIVI Intensivregister

Täglich veröffentlichen wir jetzt als PDF zum Download eine Zusammenfassung der COVID-19-Patienten in Intensivbehandlung sowie freier Intensivbetten. Hierzu stellt das Robert Koch-Institut jeden Morgen die aktuellen Zahlen aus unserem DIVI Intensivregister zusammen.

Zu finden ist der Tagesreport auf der Startseite des DIVI-Webauftritts unter www.divi.de ganz oben im rechten roten Kasten "Tagesreport DIVI Intensivregister".

Schematische Darstellung des Step-up-Programms für Pflegende

Die DIVI Sektion Pflegeforschung und Pflegequalität hat eine Arbeitshilfe für die strukturierte Step-up-Qualifizierung von Pflegenden entwickelt. „Zur Betreuung der zusätzlich auf die Krankenhäuser zukommenden Patienten mit COVID-19-Erkrankungen müssen derzeit zahlreiche Pflegekräfte für die Betreuung bei Intensivtherapie und Beatmung qualifiziert werden“, sagt Sektionssprecher Tilmann Müller Wolff. Hier habe die Sektion bereits in der vergangenen Woche schnell reagiert. Neben der Qualifizierung wurde eine weitere Handlungsempfehlung zur Bauchlagerung von COVID-19-Patienten veröffentlicht. „Wichtig bei der Entwicklung ist uns bei beiden Handlungsempfehlungen jeweils die unmittelbare und einfache Anwendung in den Kliniken vor Ort gewesen“, so Müller Wolff.

Die Handlungsempfehlungen für Pflegende stehen neben weiteren Handreichungen kostenlos und frei verfügbar im Bereich der COVID-19-Handlungsempfehlungen zum Download bereit. www.divi.de/covid-19

 

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) bietet ab sofort zweimal wöchentlich per Video-Chat ein Update zu COVID-19, um eine transparente und ausgewogen-kritische Darstellung und Einschätzung der aktuellen Datenlage zu schaffen. Das nächsten Live-Update findet heute, am 02. April, von 14:00 bis 15:00 Uhr statt. Fokusthemen sind die klinische Infektiologie und hausärztliche Praxis. Das COVID-19-Live-Update ermöglicht durch die Chatfunktion eine unmittelbare Interaktion. Teilnehmer können sich mit Fragen per Live-Chat an die Experten im Studio wenden. Die DIVI ist Kooperationspartner dieser sinnvollen Initiative.

Auch am Dienstag, den 07. April, von 18:00 bis 19:00 Uhr, wird ein Live-Update stattfinden. Das erste Update dieser Videoreihe ist bereits als Video-on-Demand unter https://streamed-up.com/covid-19-update-news-virologie-hygiene/ verfügbar. Das Live-Update ist für Ärzte und Ärztinnen kostenfrei.

Weiterlesen ...

Newsletter bestellen

Bestellen Sie unseren Newsletter, um in der Intensiv- und Notfallmedizin auf dem Laufenden zu bleiben!

Ihre Berufsgruppe:

Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum

Mitglied werden

Hier erfahren Sie alles über die Vorteile einer DIVI-Mitgliedschaft und können den Mitgliedsantrag gleich online ausfüllen!

Mitglied werden

Kontakt

DIVI e.V.
Luisenstraße 45
10117 Berlin
Tel.: 030 / 40 00 56 07
Fax: 030 / 40 00 56 37
E-Mail: info@divi.de

Impressum und Datenschutz

Pressemeldungen

Ob Qualitätssicherung auf Intensivstationen oder Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen – die DIVI veröffentlicht regelmäßig Beiträge zu spannenden Themen.

Meldungen lesen